•  
  •  

Aktuelles vom PonyStall

Die Sommerferien sind bald vorbei und wir dürfen auf 5 schöne Wochen zurückblicken. Reittage, PonyPlausch-Nachmittage, PonySpielGruppenmorgen und Einzelstunden gehören zu unseren Ferienangebote. Die Daten für die Herbstferien sind jetzt online!
Vielen Monaten haben wir uns auf unsere kirchliche Hochzeit mit Lians Taufe vorbereitet und gefreut. Am 5. August durften wir diesen traumhaften Tag mit unseren Liebsten bei Sonnenschein geniessen. Herzlichen Dank an Alle, welche zu diesem besonderen Tag beigetragen haben.
Mitte August sind Samuari und Charly, zwei neue Pensionspferde bei uns eingezogen. Herzlich willkommen!
Sommerhitze
Ich schätze es am Morgen früh mit den kurzen Kleidern aus dem Haus zugehen, die hellen Sonnenstraheln und das Vogelgezwitscher stahlen Freude und Heiterkeit aus. Die heisse Zeit lässt uns und die Tieren schwitzen und wir freuen uns, wenn es wiedereinmal regnet. Die Pferde und Ponys geniessen in der Nacht die Weiden und verbringen den Tag meistens im Stall am Schatten. Die schöne Zeit bringt leider auch viele Mücken und Bremsen mit, was den einen Tieren etwas zu schaffen macht. Darum sind wir mit den Ponys und Pferden auch immer mit Fliegendecken und Fliegenmasken unterwegs, sodass sie nicht den ganzen Ritt mit Schweifschlagen, sich schütteln und Beine an den Bauch heben beschäftigt sind.
Wenn es geht planen wir die Ausritte durch den Wald oder zum Brunnen im Dorf.
image-8197766-IMG_2850.w640.JPG
Die Pferde und Ponys lieben es ihren halben Kopf in das Wasser zu tauchen und um sich zuspritzen.
image-8197784-IMG_2831.w640.JPG
Oft sind wir auch auf dem Reitplatz. Während bei den jüngeren Gruppen die Einen Reiten, sind die Anderen am spielen. Natürlich mit Wasser! Damit werden Suppen gekocht, See und Bäche gebaut und "gegötscht". Nach dem Reiten bekommen auch die Ponys und Pferde ihre Abkühlung und werden abgespritzt oder abgeschwammt.
image-8197790-IMG_2843.w640.JPG
Unsere Enten genossen die Hitzetage in unserem Garten auf dem Teich.
image-8197793-IMG_2737.w640.JPG
image-8197778-IMG_2742.w640.JPG
Fridolin unser 2 Monate altes Entchen ist schon bald so gross, wie die Papaente Fritz. Leider vertragen sie sich nicht. Aus diesem Grund suchen wir ein schönes Plätzchen für Fridolin.
image-8076946-IMG_2242.w640.JPG
Fridolin ist am 27. April 2017 geschlüpft
image-8197796-IMG_2746.w640.JPG
23. Juni 2017 mit knapp 2 Monaten..Unglaublich, wie schnell er gewachsen ist.
Fast so schnell, wie Fridolin, ist auch Lian gewachsen. Lian wird im Juli ein Jahr alt. Er ist überall gerne mit dabei, hauptsache es läuft etwas:)
image-8197805-IMG_2853.w640.JPG
Luna, 1999 - 04. Juni 2017
Am Pfingstsonntag mussten wir unsere Luna gehen lassen. Nach vielen Stunden Kampf gegen eine Kolik, entschieden wir uns Luna zu erlösen. 12 Jahre lang hat sie uns jeden Tag treu begleitet und mit uns gearbeitet. Wir vermissen sie sehr. 
image-8153213-DSC_0335.w640.JPG
Bodenarbeitsparcours
Unser neuer Parcours bereitet den Kindern viel Freude und unseren Ponys und Pferden eine schöne Abwechslung.
image-8166029-IMG_2349.w640.JPG
Robert Steiner war hier....
....und hat aus unserem Hühnerwagen ein spezielles Kunstwerk gemacht. Vielen Dank!
image-8165852-IMG_2514.w640.JPG
Seidenhuhnkücken zu verkaufen
4 Kücken sind Ende April geschlüpft, 6 weitere Mitte Mai. Für diese Jungmannschaft suchen wir ein Plätzchen.

image-8076946-IMG_2242.w640.JPG
Hoflädeli
Besuchen Sie unser kleines Hoflädeli. Zur Zeit sind wir in der Startphase und bauen das regionale Sortiment stetig aus. Zu unserem Angebot gehören frische Eier, feine Hofglaces, leckeren Bienenhonig, Blüten und Salze. Bald auch hofeigene Hamburger, Rindsfleisch, Wollschweinefleisch und Kartoffeln. 
image-8077159-IMG_2187.w640.JPG
Hühnergegacker
Anfangs April sind 25 Legehennen in unserem Hühnerwagen eingezogen. Die Hennen dürfen bei uns, nachdem sie ein Jahr in einem Legehennenstall mit 18000 Hennen lebten, ihr Lebensabend geniessen. Sie wohnen auf der Ponyweide oberhalb unseres Wohnhauses. Jeden Tag legen sie ca. 20 Eier für unseren Hofladen.
image-8076544-IMG_2158.w640.JPG
Ende April schlüpften 4 kleine wuschlige Kücken und ein paar Tage später schaffte es auch unser Entenkücken aus dem Ei. Das Seidehuhn hatte grosse Geduld und sass 30 Tage auf ihren Eiern, bis aus jedem Ei ein Kleines geschlüpft ist. Leider hatte sie das Entlein nicht akzeptiert, sodass wir es nun in der Stube haben. Jeden Tag besuchen wir die Jungmannschaft mit den Kindern.
image-8073313-930cf2bcc9694a90bd42183931ebf82a.w640.jpg
Aprilwetter
Das Wetter spielt verrückt. Die Tiere brauchen viel Enegie, um sich dem ständigen Wetterwechsel anzupassen. Gerade in dieser Zeit, in welcher sie ihr Winterfell schon fast verloren haben, frieren die Einen. Bei den Ponys sind wir auf der Hut, dass sie nicht zu viel Gras von ihrer kurz abgefressenen Weide bekommen, damit sie keine gesundheitliche Probleme quälen. Dazu gehört auch tägliches Training, dass sie ihre Figur halten können. In den Frühlingsferien ist die Pferdezahnärztin vorbeigekommen, um die Zähne der Pferde und Ponys zu kontrollieren und korrigieren. Auch stand ein Frühlingsputz der Ausrüstung auf dem Programm.
image-8073313-930cf2bcc9694a90bd42183931ebf82a.w640.jpg
Seit Wochen putzen wir immer noch täglich viel Winterfell, Hautschuppen und Staub aus dem Fell der Tiere.
Somit probieren wir den Fellwechsel, welcher den Tieren viel Energie kostet, zu erleichtern.
sonnige Frühlingsluft
Schon Anfangs März durften wir wunderschöne Frühlingsluft schnuppern. Die Tiere wärmten sich in der Frühlingssonne auf, machten genussvolle Nickerchen und konnten wiedereinmal ohne Decke sein und sich wälzen.
Ihr Winterfell fällt aus, mit welchem wir ganze Kissen stopfen könnten. Vielen Kinder lieben es die Winterhaare aus dem Fell zu putzen. Ohne Handschuhe kann man die Ponys auch wiedereinmal für einen Frühlingsausritt zöpfeln und schmücken. Unterwegs erleben wir, wie die Natur aus dem Winterschlaf erwacht. Herzige Blumen spriessen aus dem Boden, die Wiesen werden wieder kräftig grün und  Sträucher beginnen auszuschlagen.
image-placeholder.png
image-7983891-IMG_2116.w640.JPG
image-7333920-DSC_0387.JPG
image-7983900-IMG_2112.w640.JPG
image-7983879-IMG_2079.w640.JPG
Saisonstart
Mit neuen Ideen starten wir nach den Sportferien in unsere 10. PonyStallSandwies- Saison. Michi hat für uns praktische Hufschuhhalterungen und Regale im Wasserhüsli gebaut. Ueli hat uns ein mobiler Pferdekopf gebaut. Mit diesem können die Kinder das aufhalftern und aufzäumen üben. Neues Stangenmaterial ist angekommen, damit wir mit den Ponys und Pferden noch vielseitiger arbeiten können.
image-7983885-IMG_2070.w640.JPG
image-7983903-IMG_2066.w640.JPG
image-7983888-IMG_2006.w640.JPG

Der Start ins neue Jahr
Wir genossen eine schöne Weihnachtszeit und nutzten die ruhigere Zeit, um alleine mit unseren Ponys und Pferden zu arbeiten. Die Tiere sind nervös ins neue Jahr gestartet. Die lauten Feuerwerke... Doch bald kehrte wieder Ruhe in die Herden. Wenige Tage später kam die weisse Winterpracht.  Die meisten Ponys und Pferde haben den Schnee gerne. Sie toben miteinander auf der Weide, wälzen sich genüsslich im kalten Weiss, stampfen motiviert durch die Schneemaden und spazieren gerne durch die verschneiten Wälder. Lucky kann einer seiner Lieblingsaufgaben nachgehen. Er zieht die Kinder gerne mit dem Schlitten durch die Winterlandschaft. Mit einem breiten Lächeln sitzen die Kinder im Schlitten und lassen sich durch den Schnee kutschieren. Schneeausritte und Reitstunden auf dem Reitplatz stehen auf dem Programm. Natürlich immer den Boden- und Wetterverhältnissen angepasst. Leider kommt ab und zu der Wind dazu, was die Luft eisiger und das Planen des Programms schwieriger macht. 
Für die Jüngeren sind die Eiszapfen, die Eisplatten in den Wasserbrunnnen, das Schneemann bauen und das Schneeschaufeln interessant. Für uns ist die tägliche Arbeit mit dem gefroreren Trinkwasser für die Tiere, mit den am Boden angefrorenen Misthaufen und dem rutschigen Boden etwas mühsamer. So bringt jede Jahreszeit seine Vor- und Nachteile mit. Es ist schön die vier Jahreszeiten, mit Allem was dazugehört, draussen mit den Kindern und Tieren zu erleben.
Die Vorweihnachtszeit
Die trockene kalte Zeit vereinfacht unsere täglichen Arbeiten sehr. Wir geniessen die Sonnenstrahlen, welche durch unsere, manchmals dichte Nebeldecke, durchdringen. Der Samichlaus lässt den Kindern meist ein Schöggeli irgendwo versteckt auf dem Hof da. Ausserdem backen wir in der Adventszeit mit den Kindern feine Guetzli für das Weihnachtsessen für unsere Pferde, Ponys, Ziegen, Hasen, Enten und Hühner. Die Kleintiere bekommen ihre Guetzli an Tannzweigen aufgehängt. Herzige Weihnachtslieder und Weihnachtsgeschichten begleiten uns durch die schöne Zeit.

Die Pferde und Ponys haben ein dickes, kuscheliges, warmes Winterfell. Die kleineren Ponys, welche keine Decke tragen sehen aus, wie grosse Teddybären. Und an den kalten Morgen haben sie weisse Strähnen im Fell. Ausritte mit Decke und Gurt sind bei der Kälte besonders beliebt. Die Kinder spüren die Wärme der Tiere, wenn sie ohne Sattel auf dem Rücken der Pferde und Ponys mit der Bewegung mitgehen. Dank dem Wetter ist auch der Boden des Reitplatzes gut benutzbar, so steht dem Longieren, Parcours führen und Reiten nichts im Wege. Das Voltigieren verschieben wir lieber auf die warmen Jahreszeiten, wenn die Kinder wieder weniger Kleider tragen können. Für das genussvolle Reiten sind warme Kleider in vielen Schichten wichtig. Nur wer warm hat kann sich konzentrieren, entspannen und geniessen.

Wir wünschen Euch schöne, ruhige Weihnachtstage und alles Liebe für das neue Jahr. Wir freuen uns auf weitere  schöne, lehrreiche, spannenden Erlebnisse mit den Kindern, den Tieren und der Natur!

Die goldige Herbstzeit
image-7542447-20161030_153034.w640.jpg
Wir geniessen die fast mückenfreie Herbstzeit, mit schönen Ausritten durch das raschelnde Laub, zum farbigen Wald oder auf das abgeerntete Maisfeld, auf welchem wir die liegengebliebenen Maiskolben für unsere Tiere sammeln.
image-7542446-20161030_152943.w640.jpg
Diese lassen wir dann trocknen und die Kinder liebes es die Maiskörner vom Kolben abzuschälen.
image-7542448-DSC_0099.w640.JPG
Lieder, Geschichten und Spiele zum Thema Herbst begleiten uns durch die schöne Zeit.
Die Pferde und Ponys bekommen ihr Winterfell. Einige unserer Tiere müssen eine Decke tragen. Sie brauchen den Schutz vor Wind und Regen, um  gesund zu bleiben. Alle Ponys und Pferde werden älter. Wie bei uns  Menschen, kommen die Ein oder Anderen Gebrechen auf sie zu.
Mit der  Ernährung, der Bewegung, der Haltung, der Pflege und der Kopfarbeit probieren wir unsere Pferde und Ponys zu unterstützen, dass sie noch lange fit bleiben. Die Tiere kommen neben dem Raufutter täglich in den Genuss von verschiedenen feinen Kräuter, zum Teil sogar mit warmen Wasser zu einem Brei gemischt. Die Kinder machen das Futter für die Ponys und Pferde sehr gerne bereit und finden die verschieden Kräuter spannend und möchten jedesmal an jedem Futter riechen.
image-7393856-d7675303bec64b7681de348a05c3b06a.w640.jpg
Damit die Ponys und Pferde entspannt und regelmässig auf den Steinen laufen können, brauchen die meisten Hufschuhe. Diese müssen für die nassen Jahreszeiten nun gespikt werden.
Tier- News

Unsere 3 Legehennen suchen regelmässig ein Dach über ihrem Kopf. Oftmals finden wir sie auf dem Teppich vor den Haustüren oder schauen von unserem Sitzplatz in die Stube. Sie regeln auch das Tempo auf unserer Hofeinfahrt. Sie überqueren gerne die Strasse ohne darauf zu achten , ob ein hupendes Auto darauf wartet, dass sie aus dem Weg gehen.  Auf der Suche nach Futter scharren sie in unseren Gärten, am liebsten dort, wo wir frisch gehackt haben. Sie picken das restliche Futter auf, welches die Ponys nicht gefressen haben, fliegen auf die Schubkarre, um alles was wir zusammengeputzt haben, wieder auf den Boden zu scharren oder besuchen die Munis im Stall, um auch von ihrem Futter etwas abzubekommen. Sie legen uns aber auch jeden Tag 2 Eier immer in den gleichen Busch im Garten und zaubern uns mit ihren Aktionen täglich ein Lächeln ins Gesicht. Sodass wir auch über den ein oder anderen Hühnerkacka auf unserem Sitzplatz oder am Eingang hinweg sehen können:)

image-7545951-20160705_214126.w640.jpg
Zwei Freundinnen für Liv sind eingezogen. Die Hasen freuen sich jeden Tag auf ein Rüebli, eine Hand voll Gras oder Körner von den Kindern.
image-7542454-20161029_152508.w640.jpg
Das Wetter hat vor wenigen Tagen vorallem den Enten grossen Spass gemacht. Mit lautem Geschnatter watscheln Fritz und Frida im strömenden Regen durch die Pfützen, stecken ihren Schnabel in den Matsch und probieren den Ein oder Anderen Wurm aus der Erde zu ziehen. Das führt dazu, dass sie manchmal mit einem grossen Haufen Dreck auf ihrem Schnabel durch die Gegend stolzieren.
Auch die Wollschweine geniessen die Nässe auf ihrer "Weide". Auch sie haben eine grosse Dreckschickt, jedoch nicht nur auf dem Schnabel. Sie liegen am liebsten mit ihrem ganzen Körper in ihr Wasserloch. Schweine können nicht schwitzen, deswegen suhlen sie sich,  um ihre Körpertemparatur zu regulieren. Auch dient eine dicke Schlamschicht auf ihrem Körper zum Schutz vor Parasiten und Insekten.
image-7542442-20161030_155641.w640.jpg
image-7542443-20160202_085252.w640.jpg